Zur genauen Beschreibung - klicke einfach in das entsprechende Feld!

__________________________________________________________________________________________

Dhuni - Zeremonien in der Tradition des Agni

Dhunis sind heilige Feuerstellen, in denen sich Shiva und Shakti (Schöpfer und Schöpfung ) vereinen. Das Feuer spiegelt die unendliche Liebe Agnis für alle Wesen wieder.
Die Teilnehmer können während der Zeremonie große Heilung erfahren, wenn sie sich der Energie hingeben. Sie können Schatten, Sorgen und Schmerzen verbrennen und Glückseligkeit empfangen, denn Agni hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Menschen aus der Dunkelheit ins Licht zu führen und das unsterbliche Licht in jedem Einzelnen wieder zu erwecken.
Mit den Feuern, die in seinen Lichtzentren entzündet werden, berührt er Lichtebenen, die wieder ins Bewusstsein der Menschen einkehren dürfen.
Das Mantra " Om Namah Shivaya" (Herr dein Wille geschehe), das während der Zeremonie von den Teilnehmern gesungen wird, lässt das Feuer aufsteigen und bereitet den Teilnehmern den Boden für die Entzündung des eigenen göttlichen Feuers.

Ihre Hingabe an das Feuer drücken die Teilnehmer in der Feuerzeremonie über die Reinheit ihres Erscheinens an Kleidung, gewaschenen und gereinigten Händen und gespülten Mund aus.
Bevor der Feuerplatz betreten wird, werden die Teilnehmer gezeichnet. Hierzu werden Kräuterpasten verwendet, mit denen das Feuerzeichen des Agni auf die Stirn gemalt wird. Der rote Punkt steht für die Konzentration auf die innere Wahrnehmung des 3. Auges und der Reis für Fruchtbarkeit. ANschließend wird das Herz mit Vibuti (heiliger Asche) berührt. So durchdringt das göttliche Feuer die Schatten des Egos auf der Stirn und bereitet Körper und Geist auf die Feuerzeremonie vor. Die Zeichnung ist ein besonderer Segen, den die Teilnehmer vor dem Feuer empfangen.

Die Verneigung vor dem Feuer zum Ende der Dhuni - Zeremonie ist eine Verneigung vor dem Leben selbst. um es noch einmal bewusst als Geschenk zu empfangen. Das Leben im Körper wird als Geschenk verstanden, um zu wachsen und das Vergessen zu überwinden und um auf der Reise der Seele durch viele Leben endlich zu Gott heimkehren zu dürfen.
Die Feuer erinnern uns an den Ursprung und an unseren Weg.

Die Dhuni - Zeremonien finden bei uns an folgenden
Sonntagen um 8:00 morgens statt.
2017
3. September, 1. Oktober , 29. Oktober, 26. November , 24. Dezember
2018
21. Jänner, 18. Februar, 18. März, 13. Mai, 10. Juni, 8. Juli, 5. August,
2. September, 30. September, 28. Oktober, 25 November, 23. Dezember

Bitte ca. 10 Min vor der Feuer - Zeremonie zu erscheinen.
Wir freuen uns auf euch und laden euch herzlich ein zum geminsamen Frühstück. Ihr dürft gerne etwas mitbringen.
Kaffee und Tee und Kuchen stellen wir zur Verfügung.
___________________________________________________________________________________________

Shakti Feuer Zeremonie

Das Shakti Feuer ist eine heilige Feuerzeremonie,
die immer zum Vollmond durchgeführt wird.


Es lädt die reine weibliche Schöpfungskraft aus den himmlischen Sphären ein, so dass sie wieder ihren angestammten Platz auf der Erde einnehmen kann um das Goldenen Zeitälter auf der Erde mit zu gestalten.
Ihr könnt durch das Shakti Feuer Heilung und Ausgleich von männlicher und weiblicher Schöpferkraft in Euch erfahren

Vor der Zeremonie werdet ihr auf der Stirn gezeichnet. Dies ist ein besonderer Segen um dem Feuer leichter begegnen zu können. Anschließend könnt ihr ein paar Reiskörner mit den Worten "Svaha"in das Feuer geben, um das Feuer mit eurer Liebe zu nähren.

Während der Zeremonie wird das Mantra
"Om Shakti Jay Jay, Om Svaha Jay Jay"
gesungen.

Zum Ende wird dreimal das Mantra "Om Namah Shivaya" gesungen.
Die Zeremonie wird mit " Om Shakti Jay" beendet.

Ihr könnt gerne Blumen für das Feuer und zum Schmücken der Feuerstelle mitbringen.

Anschließend laden wir zum gemütlichen Beisammensein ein.
Auch dazu könnt ihr gerne etwas mitbringen.

 

_______________________________________________________________________________________

Die Weisheit der weiß-goldenen Schlangen

Salzheilung im Goldenen Zeitalter

 

Inhalt des Seminars:

Transformation des eigenen Selbstbildes

 

Die Ich – Erfahrung wird durch konsequente Selbstliebe angepasst an den Schöpfungsraum, den das Goldenen Zeitalter eröffnet mit einfachen Ritualen, die man für sich selber ausführen kann, sowie sehr direkte Heilungsebenen, die bis in die Schöpfungsebenen des eigenen Körpers wirken.

 

Die Teilnehmer lernen sich selber neu kennen und erfahren den eigenen Schöpfungsraum als Lebenswirklichkeit. Das heißt konkret: Sie können für ihr eigenes Leben einen Neustart durchführen, der wie bei einem Computer Neustart alle Systeme in harmonischen Einklang bringt.

Dazu kommen Salzheilerzugänge, mit denen sie ihre Welt immer wieder an den höheren Lichtfluss der Zeit anpassen können. Dies können sie dann auch für andere tun.
Jeder Teilnehmer erhält Zugang zu einem persönlichen Salz, mit dem er arbeiten kann.
Aus Verantwortung entsteht Freiheit und aus Freiheit entsteht Spaß. Je mehr also das verantwortungsvolle Umgehen mit den Salzenergien verstanden und beachtet wird, umso mehr Freude kommt auf.

 

Das Seminar dauert 5 Tage.

Kosten: € 1.200,-

Anmeldung: h.e.timpe@gmx.at oder Tel.: +43 677 61332129

 

Feedback:

Für Han Eli

Transformiere dein Selbstbild! 

Alle Illusion durfte ich zurücklassen. 

Das bedeutet aber nicht, dass nichts mehr blieb, sondern, dass ich jetzt bereit und im Stande bin meine Essenz zu leben. Dazu braucht es Stärke, die man nur in seiner eigenen Kraft findet. 

 

Und plötzlich hat sich mein Leben im Außen auf mein Innerstes ausgerichtet. Zwei Wochen nach dem Seminar habe ich einen Job gefunden, nachdem ich fast zwei Jahre gesucht habe. Gleichzeitig "finde" ich das Wissen, dass ich brauche um meine eigene Online-Präsenz aufzubauen. Die Umsetzung meiner Träume ist jetzt möglich, weil meine Handlungsebenen, Gedankenebenen, Energiekörper ect. mit dem Hier und Jetzt in Einklang schwingen. Klarheit ist das Resultat.

Wie ein See, der still zwischen den Bergen liegt - es mag schwer sein ihn zu entdecken, doch sein Anblick bannt für immer. Sich selbst zu begegnen hat diesen Effekt.

Danke Han Eli für dieses Geschenk!!!

Muria Betina Hutle-Nosakhare

Jänner 2016

 

_________________________________________________________________